Ein "Geode"-Tisch aus Resin

Überall sieht man diese tollen Tische aus Resin. Man nennt sie "Geode-Tische", diese haben viel Glitzer und Edelsteine oder sind in Blautönen mit Schaum von brausenden Wellen.

Was ich nur nicht richtig verstehe warum "Geode"? Eigentlich ist das doch eine Achatscheibe, oder?

Wenn ich etwas sehe, das mir so gut gefällt, möchte ich es immer selbst einmal versuchen zu machen. Jetzt kommt noch dazu, daß meine Mutter demnächst Geburtstag hat und ich kein Plan habe was ich ihr denn schenken könnte. Und es ist noch ein "runder" Geburtstag!!!!

Zum Glück sind wir da recht locker und wir brauchen keine protzigen, teure Geschenke....Daher werde ich ihr was basteln (wie früher als ich noch kleiner war).

Erstmal hatte ich Glück, daß unser Lidl ein günstiges Beistelltischchen verkauft hat, dessen Beine ich nun verwenden möchte. 

Hatte schon nach anderen Beinen geschaut, aber die waren mir zu teuer oder waren nicht nach meinen Vorstellungen. Es gibt Tischbeine wie Haarnadeln (mir fällt gerade der richtige Name nicht ein), die sind auch nicht schlecht, wollte ich eigentlich dann bestellen....aber dann kam ja Lidl...

Bin in verschiedene Läden gelaufen wegen Glassteinchen, Glitzer, aus dem Baumarkt Silikon für die Form, auf Amazon ne Silikonbackmatte bestellt, bei Resin-Kunst.de neu mit Resin eingedeckt. Zum Färben habe ich bisher immer Acrylfarben benutzt, diesmal möchte ich Alcohol-Inks benutzen, da ich die Tischplatte transparent haben möchte. Deshalb benutze ich auch kein Brett als Basis untendrunter.

Lauter Risikofaktoren....habe gehört, daß die Tischplatte ohne Brett brechen könnte, habe gehört daß die Alkohol-Inks mit der Zeit verblassen....

Gehe nun das Risiko ein und werde ein halbes Jahr später berichten wie die Farben sich verhalten...außerdem steht der Tisch in der Wohnung und nicht in der Sonne....

Was noch wichtig ist, wie bekomme ich später die Tischbeine an meine Resinplatte? Wollte erst irgendwie in der ersten Schicht Resin mit Strohhalm oder Silikon oder Knete Löcher lassen für die Schrauben....

Aber ich habe an einer alten Resinprobegeode gaaaaanz vorsichtig mit einem Akkuschrauben ein Loch reingebohrt und dann die Schraube eingedreht  - sitzt, paßt, wackelt (nicht) und klappt!!

Links: siehste wie gut und sauber das Loch geworden ist? Echt klasse! Bin optimistisch, daß das gut wird!

 

 

 

 

 

 

Rechts: da habe ich mit ganz billigem Silikon ( das grausam gestunken hat) mir eine Form gespritzt. Dann trocknen lassen und nach etwa einer Stunde nochmals drüber und so weiter bis ich gedacht habe nun müsste die Form doch hoch genug sein....


Hier mein Arbeitsplatz, alles da....

Wasserwaage, der Tisch muss gerade stehen.

Resin, ich nehme fürs erste Master Cast.

Ultra Cast möchte ich für die letzte Schicht bzw, für die letzten beiden Schichten benutzen.

Messbecher, Mischbecher, Alkohol, Resiblast, Farben, Glitzer, Glassteine, Spaten, Tücher, Gummihandschuhe, Heißluftfön ich hoffe ich habe nichts vergessen.

 

Achso ja, was nicht fehlen darf.... natürlich laute Musik.....

So dann mal los....

Nach Lust und Laune die Farben mischen und gießen. Richtig vorplanen kann ich da nicht, Es entsteht einfach. Ich weiß nur, die Hauptfarben werden sein Grün (Lieblingsfarbe meiner Mutter) und Gold.

Habe mir vorgenommen jeden Tag eine Schicht zu gießen.

Mache diesen Tisch in unserem Keller und leider habe ich da noch keine gute Lampe hängen und die Bilde scheinen gelblich...tschuldigung.

1. Schicht

2. Schicht

3. Schicht

4.Schicht

5- Schicht

6. Schicht (oh mein Gott, schon?)

Hier ein paar Detailbilder von der 6.Schicht., denke komme ans Ende. Die großen Glassteinchen sollen halt nicht mehr rausschauen, der Tisch soll glatt sein, außer am Rand und in der Mitte am Rand darf er strukturiert sein. Ich hätte die Glassteinchen schon als allererstes auf die Backmatte legen sollen, dann hätte ich sicher eine Schicht Resin gespart....

Habe noch eine 7. Schicht gegossen!! Mit Ultra Cast, damit man auch mal eine heiße Tasse Tee drauf stellen könnte, wenn man will. Wirklich toll. Bin begeistert, in echt sieht er viel besser aus!!!

Dann habe ich meine Tischplatte aus dem Silikonrand und von der Backmatte entfernt, geht sehr einfach. 

Mit einem Dremel die Ränder etwas glätten. Mir gefällt es wenn es nicht total eben und gleichmäßig ist, soll ja eine Achatscheibe darstellen und von Natur erschaffen...aber man soll sich nicht an den scharfen Kanten schneiden können, diese gibt es!!

Den Rand innen habe ich mit Metallic-Gold-Acrylfarbe angemalt und außen mit Kupfer-Acrylfarbe. 

Innen noch ein paar Bergkristalle mit Heißkleber anbringen. Diese habe ich vorher mit Alkohol-Ink passend in grün eingefärbt. 

 

 

 

Mit den Alcohol-Inks habe ich die Bergkristalle vorher gefärbt. Geht super einfach! Kristalle in einen Becher, ein paar Spritzer Farbe dazu, Becher schüttetn, fertig!

Finde passt so viel besser, einen Bergkristall habe ich weiß gelassen.

Nicht zuviele Steine hinkleben - aber das kann jeder machen wie er mag.

Und dann hätte ich mich ohrfeigen können!!! 

Beim Schleifen mit dem Dremel oder ich weiß auch nicht, war ich unvorsichtig und ein Glitzersteinchen vom Rand hat sich gelöst und hat mir ein paar fiese Kratzer auf der Oberfläche hinterlassen!!!!

Dank Facebook (da gibt es tolle Resin-Gruppen) hat mir einer den Tip gegeben die Oberfläche nass zu schleifen, mit 200 anfangen und mit 500 enden. Danach polieren, alles am Besten mit der Maschine. 

Hmmm....ne Maschine habe ich nicht, nur zum Schleifen, aber ich habe Angst, daß die zu groß ist und ich noch mehr ruiniere!?

Aber mit dem Naßschleifpapier und per Hand sind die paar Kratzer (die nicht allzutief waren) problemlos weggegangen. 

ABER jetzt ist der Tisch an dieser Stelle eben matt! Habe versucht per Hand zu polieren, habe versucht mit so einer "Grünen Poliercreme" aus dem Bastelbedarf zu polieren.....neeneenee.... nix wurde daraus!! Mist war des! Somit habe ich eine (Achtung) 8. Schicht gegossen!!! Wieder mit Ultra Cast, mit Heißluft bis in die letzte Ritze geföhnt, wollte diese letzte Schicht gaaaaanz dünn, so dünn wie möglich haben.

Und es hat geklappt, die letzte Schicht ist perfekt geworden, ohne einen Macken oder Staubkorn!!! Jubel!!

Die Löcher für die Tischbeine zu bohren kann wirklich jeder! Mit einem Akkuschrauber sogar. Ganz vorsichtig, erst en dünnen Bohrer und dann en dickeren benutzen. 

Habe sogar später meine Wasserwaage auf den Tisch gestellt und er steht perfekt im Wasser!!! 

Aber fertig bin ich noch nicht. Der äußere Rand hat mir nicht so wirklich richtig gefallen....

Habe jetzt noch Schlagmetall in Kupfer und teilweise Schlagmetall in rotgeflammtem Kupfer aufgetragen...viel besser!

Meine Mutter hatte mittlerweile schon Geburtstag, aber den Tisch präsentiere ich ihr erst am Samstag an der großen Feier. 

Meinte ihr Geschenk habe Lieferverzögerung...denn ich bin wirklich erst gestern fertig geworden...

Bin so gespannt was sie sagen wird! 

Ich find ihn klasse! In echt ist er wirklich viel schöner. Man kann die Farben, das Glitzern, diese Transparenz mit einem Handy nicht einfangen.....

Mir kribbelte schon wieder in den Fingern....will noch einen machen...diesmal für mich.... in lila!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Monika Weber (Dienstag, 30 Oktober 2018 07:31)

    Oh wie hammer mega schön!!! Ich bin schwerst begeistert!!!
    Mein erstes Resin wird heute ankommen - Mastercast. Ich hab das noch nie gemacht und werde erst einmal üben müssen. Mein Plan ist Untersetzer zu fertigen. Habe mir
    schon Kork geholt dafür. Danach geht es an Tischplatten. Die Beine die du meinst, heißen Pinlegs. Hab ich schon tolle Holztische mit gemacht :-).
    Du kannst super stolz sein und den lila Tisch möchte ich auch so gerne sehen.
    Viele Grüße
    Monika

  • #2

    monica pfäffli (Dienstag, 04 Dezember 2018 08:54)

    das ist ja der hammer! wunderschön�
    herzlichen dank gina für deine erläuterungen, habe viel dabei gelernt���������

  • #3

    Conny Golla (Montag, 04 März 2019 21:32)

    Ein tolles Unikat!! Danke für die ausführliche Beschreibung ... und dass du auch deine Verzweiflung nicht aussparst! Motiviert mich.
    Liebe Grüße,
    Conny